Startseite Behandlung Wissenswertes Ursachen Persönliches Kontakt Links



Behandlung von Kindern

Behandlung von Erwachsenen

Behandlung von Erwachsenen

Bei Erwachsenen sind die Hirnreifungsprozesse weitestgehend abgeschlossen und es bestehen sowohl die Stottersymptome als auch die Begleitsymptomatik schon über viele Jahre.

Glücklicherweise bedeutet dies nicht, dass hier keine Veränderung bzw. Verbesserung erreicht werden kann. Ganz im Gegenteil - die Betroffenen lernen im Verlauf der Therapie viel flüssiger ( oft auch stotterfrei ) zu sprechen und zu können endlich die unangenehmen Begleitsymptome abstellen.

Ehrlicherweise kann man hier aber nicht von einer Heilung im engeren Sinne sprechen. Die betroffenen Personen bleiben quasi "Stotternde", haben aber gelernt, mit ihrem Stottern so umzugehen, dass es weder für sie noch für Außenstehende als störend oder auffällig empfunden wird.

Die Vorgehensweise

In Anlehnung an die "Nicht-Vermeidungs-Methode" von Charles van Riper, lernt der Betroffene im Rahmen der Therapie adäquat, auf sein Stottern zu reagieren.

Anders als bisher, wo der Betroffene erfolglos versucht hat, mit Spannung und Umwegstrategien gegen die Symptome anzukämpfen, wird ein entspannter und direkter Umgang mit dem Stottern gelernt.

Zunächst einmal muss sich jeder Betroffene anhand von Video- und Tonbandaufnahmen mit seiner Stottersymptomatik auseinandersetzen. Denn nur wenn die Art und Weise des Stotterns bekannt ist, können wir die Sprechabläufe gezielt verändern und normalisieren.

Anschließend geht es darum, sich gegen sein Stottern abzuhärten.
Dieser Teil der Therapie wird oft missverstanden - es geht nicht darum, dass der Betroffene nun mit Wonne für den Rest seines Lebens weiter stottert. Aber er soll lernen, seinem Stottern mit einer gewissen Entspanntheit gegenüberzutreten - nur so kann der Sprechablauf dauerhaft verändert werden.

In der nächsten Phase erarbeite ich mit den Teilnehmern einen normalen Atemablauf und die regelgerechte Bildung der Sprachlaute.
Anhand dieser Grundkenntnisse kann der Stotternde nun gezielt in seine Stotterereignisse eingreifen, er lernt sein Sprechen zu kontrollieren und es kommt zu einer Verflüssigung des Sprechens.

Dabei kann das Stottern völlig verschwinden!

Anhand von Rollenspielen und Übungen in Alltagssituationen werden die neu gelernten Techniken gefestigt und in den Alltag übertragen.

Teilnehmerzahl

Die Sitzungen finden je nach Teilnehmerzahl in Gruppensitzungen mit zusätzlichen Einzelstunden oder nur in Einzelstunden statt.